Unternehmen / Finanz

Bankensoftware: Wettstreit auf engem Terrain

Avaloq und Finnova dominieren den Schweizer Markt für Kernbankensoftware. Doch Aussenseiter Temenos will aufholen.

VALENTIN ADE UND EFLAMM MORDRELLE

Banken sind unter Druck. Die Margen schrumpfen, der Regulierungsaufwand steigt. Die Institute müssen Kosten senken. Der grösste Block beim Sachaufwand ist die IT. Gemäss einer Studie der Berater von Itopia machen diese Kosten derzeit durchschnittlich rund 17% des Gesamtaufwands einer Schweizer Bank aus. Deshalb will die entstehende Privatbankeinheit EFG/BSI durch Migration auf eine gemeinsame IT-Plattform (von Temenos) 100 Mio. Fr. einsparen. Auch die fünfundzwanzig Regionalbanken, die sich unter dem Dach der Clientis-Gruppe die IT-Dienste teilen, erhoffen sich durch Auslagerung von Rechenzentrum und Applikationsmanagement an einen neuen Anbieter (Inventx) tiefere Kosten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?