Unternehmen / Ausland

Erste chinesische Bank in der Schweiz bis Ende Jahr

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf bekräftigte am Freitag, dass die chinesische Bank China Construction Bank bis Ende Jahr in der Schweiz ihre Tore öffnen soll.

(AWP) Eveline Widmer-Schlumpf hat in Peking die Finanzbeziehungen mit China vertieft. Die Bundesrätin kündigte am Freitag an, eine chinesische Bank werde bis Ende Jahr in der Schweiz eröffnet werden. Diese wird schweizerische Investitionen in China erleichtern.

Nach dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommens im vergangenen Jahr und einem weiteren Abkommen zur Doppelbesteuerung benötigen die Schweizer Unternehmen einen Renminbi-Handelsplatz. Dieser wird ihnen jährliche Investitionen von 150 Mrd. Renminbi (rund 22 Mrd. Fr.) in China ermöglichen.

Geplant ist, dass die China Construction Bank (CCB) Kompensationsgeschäfte gewährleistet. Sie wird in zwei bis drei Monaten ein Gesuch für eine Banklizenz bei der Finanzmarktaufsicht (FINMA) einreichen. Das Prüfungsverfahren danach dauert üblicherweise etwa sechs Monate. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?