Märkte / Anleihen

Wie Aktien zum Goldesel werden

Selbst riskante Schuldner zahlen auf Anleihen oft keine Rendite mehr. Höchste Zeit, sich nach möglichen Alternativen am Aktienmarkt umzuschauen.

Von der Rendite einer Anleihe leben und am Ende eine sichere Rückzahlung bekommen? Das können Anleger vergessen. Weder Rendite noch ­Sicherheit – so sieht es im Moment am Bondmarkt aus. Selbst von riskanten Emittenten rentieren manche Frankenschulden unter null. Man zahlt also für das Privileg, ihnen Geld zu leihen.

Um so verlockender ist es, Dividenden von Unternehmen mit einem stabilen Geschäftsmodell als Ersatz für den Anleihencoupon einzuplanen. «Finanz und Wirtschaft» analysiert mögliche Kandidaten für den Anleihenersatz. Es gilt, dass das ­Risikoprofil von Anleihen selbst durch stabile Aktien nie vollständig ersetzt werden kann. Trotzdem werden mit sinkenden Bondrenditen Dividendentitel immer attraktiver.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Hilmar Poth 28.07.2019 - 17:50

Habe mich seit Jahren mit Nestle, Roche und Zürich Versicherungen un Novarits eingedeckt, werde diese auch nicht mehr verkaufen, auch wenn ein Rückgang zuerwarten ist. Habe schon mal vor Jahren den Fehler gemacht und Nestle leider verkauft, wenn ich die behalten hätte wären es jetzt über 1 Mio €!
Deshalb bleiben sie im Bestand, auch die Dividende passt
Gruss Hilmar Poth
Frankfurt