Märkte / Rohstoffe

Wie es mit dem Rohölpreis weitergeht

Von seinem jüngsten Höchst hat der Ölpreis spürbar nachgegeben. Angesichts der robusten Konjunktur ist jedoch keine anhaltende Schwäche zu erwarten.

Im Gleichschritt mit den Aktienmärkten haben die Rohölnotierungen Anfang Februar kräftig korrigiert. Noch vor kurzem notierte der Preis für ein Fass der Rohölsorte Brent bei rund 70 $ (1 Fass = 159 Liter). Im Zuge der zunehmenden Nervosität ist er zwischenzeitlich mehr als 10% eingebrochen. Mittlerweile pendelt Öl wieder bei rund 65 $. Handelt es sich dabei nur um eine kurze Verschnaufpause, oder ist das der Beginn einer Trendwende?

Glaubt man den Prognosen der Internationalen Energieagentur (IEA), könnte eine längere Schwächephase bevorstehen. Denn die seit Mitte 2017 wieder nach oben tendierenden Ölnotierungen haben die amerikanischen Schieferölproduzenten dazu animiert, ihre Förderung massiv auszuweiten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare