Unternehmen / Ausland

Wie sich ING unter Ralph Hamers entwickelt hat

Der neue CEO von UBS heisst Ralph Hamers. Dem aktuellen Chef der niederländischen ING Group eilt ein guter Ruf voraus. Zu Recht? Eine Analyse in fünf Grafiken.

Ralph Hamers wird derzeit mit Vorschusslorbeeren überhäuft. Der neue Mann an der Spitze der UBS sei ein Transformator, ein Revolutionär, ist verschiedentlich zu lesen. Einer, der seinen aktuellen Arbeitgeber, die niederländische ING Group, profitabler und effizienter gestaltet habe. UBS-Präsident Axel Weber selbst nennt Ralph Hamers in der Medienmitteilung «den richtigen CEO, um unsere Bank durch die nächste Phase ihrer Entwicklung zu führen». Nicht zuletzt haben auch die Anleger die Personalie positiv aufgenommen, der Kurs von UBS hat am Donnerstag zugelegt.

Sechseinhalb Jahre stand Hamers an der Spitze des Finanzkonzerns ING. In dieser Zeit hat der 53-Jährige die Digitalisierung der Bank vorangetrieben. Vontobel-Analyst Andreas Venditti zufolge wird ING heute als eines der besten Bespiele für digitale Innovation im Bankensektor angesehen. Das zeigt sich auch in den Kosten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare