Unternehmen / Gesundheit

«Wir sind wie ein Magnet»

Vifor Pharmas Joint Venture mit FMC wird immer wichtiger. Executive Chairman Etienne Jornod erklärt, weshalb.

Das Gemeinschaftsunternehmen zwischen Vifor Pharma und Fresenius Medical Care (FMC) spielt eine zentrale Rolle in der Vifor-Strategie. Im ersten Halbjahr überraschte es mit einem hohen Wachstum und sorgte dafür, dass Vifor einmal mehr die Erwartungen übertreffen konnte.

Die Wachstumsraten dürften in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr so fulminant ausfallen wie in der ersten. Der Umsatz des Phosphatbinders Velphoro schnellte 127% auf 81 Mio. Fr. empor, Mircera legte um 29% auf 276 Mio. Fr. zu. Dafür waren Sondereffekte verantwortlich, die nun abflauen. Eine Änderung von Anwendungsrichtlinien in den USA trieb die Verkäufe von Velphoro an. Mircera profitierte von der Ausweitung der Verkäufe an Dialysezentren, die nicht FMC gehören.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.