Unternehmen / Schweiz

Cembra-CEO: «Wir werden eine solide Performance abliefern»

Analyse | Die Konsumkreditbank verliert Grosskundin Migros. Konzernchef Holger Laubenthal bleibt zuversichtlich.

Es ist der grösste Kurseinbruch, seit Cembra 2013 an die Börse gekommen war. Um zeitweise mehr als 30% sackten die Aktien des Zürcher Konsumkreditinstituts am Montag ab. Sie fanden am Dienstag einen Boden, konnten sich bislang aber nur wenig erholen. Grund für die Kursimplosion war die Meldung, dass die Detailhändlerin Migros ihre Cumulus-Kreditkarte ab Juli 2022 über die eigene Migros Bank und nicht mehr über Cembra vertreiben wolle.

«Die Marktreaktion ist eine Momentaufnahme der Investoren. Wir sind überzeugt, dass wir unsere Mittelfristziele erfüllen werden», sagt Holger Laubenthal, CEO von Cembra, im Gespräch mit FuW. Die über 850’000 Cumulus-Mastercard-Kunden steuern einen Grossteil der Kreditkarteneinnahmen von Cembra bei. 31% oder 73 Mio. Fr. des gesamten Ertrags im ersten Semester (total 236 Mio. Fr.) kamen aus dem Kreditkartengeschäft – davon dürften mindestens 80% von der Cumulus-Kreditkarte stammen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Ludwig Fisch 23.08.2021 - 09:41

Vor Überraschungen ist man nicht sicher

Daniel Christinat 23.08.2021 - 15:11

Ja, die schlechte Überraschung ist, wenn man seine Aktien abstossen will und das ganze Online/Mobile-Banking der BEKB auf unbestimmte Zeit ausfällt. Fühle mich gleich doppelt schlecht.

Stefan Huber 23.08.2021 - 17:15

Was erwarten Sie von dieser Bank noch.
Bei der Auflösung einer Erbschaftsangelegenheit warteten wir knapp drei Wochen auf das Geld. Obwohl uns die Erledigung innert Wochenfrist zugesichert wurde.
Da das Geld für ein anderes Geschäft vorgesehen war, welches aufgrund der Verzögerung platzte, prüfen wir nun eine Schadenersatzklage gegen die Bank.
Wir werden mit dieser Bank nie mehr Geschäfte machen.
Daher Hände weg.

Markus Brülhart 24.08.2021 - 11:20

was interessiert so ein schwachsinniger Kommentar uns Leser!

Daniel Christinat 23.08.2021 - 15:08

Die MIGROS macht Cembra zu einem Übernahmekandidaten.

Siegfried Karner 23.08.2021 - 19:13

Diese Aktie war eine Dauerempfehlung dieser Zeitung !!!

Marlene Bürki 23.08.2021 - 21:03

Ja, und die Kleinanleger sind wieder die Gelackmeierten…

Paolo Martinoni 24.08.2021 - 12:30

Ein so grosses Abhängigkeitsverhältnis von einem einzigen Kunden hätte, finde ich, in den Berichten über die Cembra Bank als Warnung bzw. Risiko hervorgehoben werden sollen.

Die Gefahr von Bankaktien ist aber nunmehr sprichwörtlich, insofern ist sie gestrige Hiobsbotschaft keine Überraschung … 😊

Monika Schärer 24.08.2021 - 17:41

Der Gewinneinbruch von 10 bis 15% ist in keinem Verhältnis zum Aktienkurseinbruch.