Unternehmen / Ausland

«Wir werden einen Anstieg der Kreditausfälle sehen»

Trotz Altlasten sieht Giovanni Sabatini, Chef des italienischen Bankenverbands, seine Banken für die Krise gut gerüstet.

Italiens Banken gehören seit Jahren zu den Sorgenkindern des europäischen Finanzsektors. Nachdem sich die Branche zuletzt stabilisiert hatte, droht ihnen nun erneut ein hartes Los. Der Generaldirektor des italienischen Bankenverbands ABI erklärt, warum er dennoch optimistisch nach vorne blickt.

Herr Sabatini, die italienischen Banken bereiten sich auf ein hartes Jahr vor. Wie gross ist der Leidensdruck?
Der Sektor ist den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie stark ausgesetzt. Jedoch begegnen unsere Banken den Risiken aus einer stärkeren Position, als sie es 2008 zu Beginn der Finanzkrise taten. Insbesondere sind die Kapitalpolster mit einer Kernkapitalquote von durchschnittlich rund 14% viel grösser. Auch die Qualität der Vermögenswerte hat sich erheblich verbessert. Der Anteil notleidender Kredite an den Gesamtkreditbüchern ist gegenüber Ende 2015 um zwei Drittel gesunken.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare