Unternehmen / Gesundheit

«Wir wollen die führende Generikafirma sein»

Richard Saynor, neuer CEO von Sandoz, sagt, was bereits getan wurde und was noch ansteht, um die Novartis-Sparte wieder fit zu machen.

Seit Mitte Juli steht der Brite Richard Saynor am Steuer des Generikasegments von Novartis. Zuvor war er bei GlaxoSmithKline (GSK) Senior Vice President der klassischen, etablierten Produkte. Im vergangenen Jahr gelang es Sandoz, wieder 2% zu wachsen. Ihre Nachahmerprodukte trugen mit 9,7 Mrd. $ 21% zum Umsatz von Novartis bei.

Sandoz ist aktuell hinter Teva und Mylan die Nummer drei im Generikageschäft, das unter Preisdruck steht, vor allem in den USA. Der Konzern hat vor einem Jahr Effizienzmassnahmen angeordnet. Sandoz soll ausserdem bis Anfang nächstes Jahr eine eigenständige Unternehmenseinheit sein. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.