Märkte / Anleihen

Wo am Bondmarkt Zinsen locken

Die Suche nach Obligationen, die eine ansprechende Rendite abwerfen, ist verzwickt. Auswege aus der Tiefstzinsfalle sind mit Risiken verbunden.

Mit hochkarätigen Obligationen ein Vermögen aufbauen: Dieses Szenario tönt heute wie eine Utopie. Doch vor knapp zwanzig Jahren war das noch möglich. So warfen zehnjährige Schweizer Bundesanleihen Mitte der Neunzigerjahre eine Rendite von 7% ab.

Auf diesem Renditeniveau verdoppelt sich der investierte Betrag innerhalb von rund zehn Jahren, besagt eine einfache Regel aus der Finanzmathematik. Doch das Marktumfeld hat seither radikal gedreht.

Aktuell rentieren zehnjährige Eidgenossen knapp über null, die dreissigjährigen Pendants werfen 0,5% ab. Ein substanzieller Wertzuwachs zu Lebzeiten ist damit ausgeschlossen. Immerhin verlieren Investoren mit ihrem Engagement kein Geld mehr, wie etwa im Juli 2016, als die Renditen deutlich im Minus lagen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare