Märkte / Makro

Wo Anleger noch ein wenig Zins finden

Genug von Negativzinsen und den Börsenkapriolen? Wer sich anstrengt, findet noch ein paar Nischen mit positiven Renditen. Doch ohne Risiko gibt es sie nicht.

Für Sparer sind die tiefen Zinsen ein Graus. Auf dem Bankkonto wird das Geld Jahr für Jahr etwas weniger, da die Gebühren in der Regel die Mini-Zinsen übersteigen. Der reale Wertverlust ist noch grösser, seit die Inflation auch in der Schweiz wieder über null notiert.

Die risikolose Alternative zum Sparkonto, die Schweizer Bundesobligationen, bieten keinen Ausweg. Die Rendite bis Verfall der zehnjährigen Eidgenossen ist seit Herbst wieder negativ und beträgt derzeit –0,3%. Positive Renditen gibt es erst ab einer Laufzeit von fünfzehn Jahren. Besser scheint die Situation in den USA. Dort rentieren sogar fünfjährige Staatsanleihen mehr als 2%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare