Märkte / Aktien

Wo Anleger von Übertreibungen profitieren können

Die Kupfer-Gold-Ratio geht durch die Decke. Value-Aktien müssen seit mehr als zehn Jahren unten durch. Solche Extremsituationen bieten Chancen.

Finanzmärkte neigen zu Extremen – aber irgendwann kehren die Kurse zu ihrem langfristigen Trend zurück, und die Wachstumsraten kommen zum Mittelwert. Mean Reversion nennen das die Profis.

Anleger können das Gesetz der Mean Reversion zu ihrem Vorteil nutzen, indem sie nach Übertreibungen und Extremen Ausschau halten, zum Beispiel zwischen einzelnen Marktsegmenten, Rohstoffen oder Währungspaaren. Wo sind die Preise stark auseinandergelaufen? Wo geht es seit Monaten oder gar Jahren in nur eine Richtung?

FuW stellt sechs Bereiche vor, wo sich die Schere sehr weit geöffnet hat und es sich lohnen könnte, auf eine Trendumkehr zu setzen.

Value statt Growth

Für mehr als ein Jahrzehnt hatten Value-Investoren einen schweren Stand, während Wachstumsaktien durch die Decke gingen. Doch vor rund sechs Monaten, ungefähr mit dem Wahlsieg von Joe Biden, scheint sich das Blatt gewendet zu haben. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?