Märkte / Aktien

Wo in den Schwellenmärkten viel Potenzial steckt

Die Aktien der Emerging Markets hinken hinterher. Läuft es mit der Konjunktur weiter rund, gibt es aber Hoffnung.

Die vergangenen Jahre waren enttäuschend für Anleger in den Schwellenmärkten. Seit der Finanzkrise 2008 hat sich der MSCI-Aktienindex für diese Märkte zwar mehr als verdoppelt. Gleichzeitig hat sich der Weltaktienmarkt aber mehr als verdreifacht, und der US-Leitindex S&P 500 notiert gar viermal so hoch. Könnte sich mit einer anhaltenden Hochkonjunktur das Blatt für die Emerging Markets nun wenden?

Bisher haben sich diese Hoffnungen nicht erfüllt. Von einer Aufholbewegung zu den Börsen der Industrieländer ist nichts zu sehen: Seit März vergangenen Jahres hat der S&P 500 gut 35% zugelegt, der Schwellenländerindex liegt in dieser Periode etwas dahinter. Besonders schwach war die relative Performance in den vergangenen Wochen. Seit Mitte Februar büssten die Emerging Markets 6% ein, während der US-Leitindex über 6% zulegte. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?