Märkte / Makro

Wo Makroinvestoren Gefahren orten

Investmentgrössen wie Jeffrey Gundlach, Ray Dalio und David Rosenberg nennen in ihren aktuellen Marktkommentaren Risiken für die Börsen.

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2017 sind die globalen Aktienmärkte schwungvoll ins neue Jahr gestartet. Zahlreiche Börsenindizes – darunter die beiden US-Leitbarometer S&P 500 und Dow Jones Industrial – notieren auf oder nahe ihrer Allzeithochs.

Kein Wunder, fragen sich sowohl Analysten als auch Anleger, wie lange diese Rally noch andauern kann – zumal die Zeit der offenen Notenbank-Geldschleusen langsam aber sicher zu Ende geht. «Finanz und Wirtschaft» hat deshalb aktuelle Marktkommentare fünf renommierter Hedge-Fund-Manager und Ökonomen zusammengetragen.

EZB als grosse Unbekannte

Für Jeffrey Gundlach, Gründer und CEO von DoubleLine Capital, ist klar: Der Übergang zu einer monetären Straffung wird nicht spurlos an den Kapitalmärkten vorübergehen. Das Risiko einer restriktiveren Europäischen Zentralbank (EZB) sei noch nicht eingepreist, erklärte Gundlach jüngst in einem viel beachteten Webcast.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Yves Guisan 18.01.2018 - 20:46

Wir würden schätzen mehr Parallel zwischen US Wirtschaft und europäischer Wirtschaft gezogen werden.