Unternehmen / Finanz

Wofür die Versicherungschefs belohnt werden

Zurich Insurance bezahlt ihre Topmanager erneut üppiger als die doppelt so grosse deutsche Allianz-Gruppe. Komplex verzahnt sind Jahresbonus und Langfristvergütung.

Den grosszügig zugeschnittenen Gehältern der Versicherungs-CEO lägen hervorragende Leistungen zugrunde, sagen ihre Chefs in den Aufsichtsgremien von Zurich Insurance und Allianz. Beim deutschen Konzern hat Oliver Bäte im vergangenen Jahr 6,4 Mio. € erhalten, nach 5,9 Mio. im Vorjahr. Bei der Zurich-Gruppe bekam CEO Mario Greco 8,8 Mio. Fr. 2019 waren es 9,3 Mio.

Beide Konzernleiter erhielten ergänzend zum stabilen Grundsalär einen im Einklang mit dem rückläufigen Konzernergebnis verkleinerten Jahresbonus. Der auf der mehrjährigen Resultatentwicklung fussende Langfristbonus blieb für den Zurich-Chef stabil. Für den Allianz-CEO fiel diese Gutschrift im Jahresvergleich üppiger aus.

Kunden begeistert, Umwelt im Fokus

In der Vergütungsübersicht im Innern des dicken Geschäftsberichts decken Aufsichtsratschef Michael Diekmann bei der Allianz und Verwaltungsratspräsident Michel Liès bei Zurich Insurance die Karten auf. Die beiden erhalten selbst eine höchst unterschiedliche Jahresvergütung. 2020 bekam Diekmann 0,5 Mio. €, Liès 2 Mio. Fr. Sie beschreiben den Aktionären, welche Faktoren für die Bezahlung des CEO berücksichtigt sind. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare