Unternehmen / Ausland

Womit die Versicherer Erfolge einheimsen

Gepunktet wird mit frugaler Spezialisierung wie auch mit geschickter Kombination von Aktivitäten. Zurich Insurance und Swiss Life sind im internationalen Vergleich vorne dabei.

Die Besten bringen den Aktionären dreimal so viel Wert wie der Median der globalen Versicherungsbranche, schreiben die Analysten des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group BCG in ihrer neuen Wertschöpfungsstudie. Aufgefallen sind ihnen etwa die chinesische Ping An und der US-Versicherer Progressive sowie die aus den USA stammende Chubb, die vor einigen Jahren das Rechtsdomizil in die Schweiz verlegt hat. Sie kräftigten aus betrieblicher Tätigkeit das Eigenkapital am deutlichsten und liessen die Investoren primär durch die Steigerung des Buchwerts je Aktie partizipieren.

Durch Bunkern von Gewinnen expansiv

Viele asiatische und amerikanische Versicherer befolgen gemäss BCG diese Rezeptur. Sie behalten Überschüsse mehrheitlich im Unternehmen, um expansiv zu agieren. Ihren Anlegern gönnen sie nur geringe Dividenden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?