Unternehmen / Industrie

Worauf Anleger bei den Adecco-Zahlen achten sollten

Der Jobvermittler legt am Donnerstag seine Quartalszahlen vor. Anleger sollten sich auf fünf Dinge konzentrieren.

Ihre Nähe zur Konjunkturentwicklung stellten die Adecco-Aktien eben erst wieder unter Beweis. Neu aufgekommene Ängste vor einer Eskalation im US-chinesischen Handelsstreit und vor negativen Folgen für die Weltwirtschaft liessen die SMI-Titel in einer Woche 8% korrigieren – deutlich mehr als der Gesamtmarkt.

Dem eingetrübten Umfeld entsprechend ist von Adecco im zweiten Quartal eine nochmals leicht schwächere Umsatzentwicklung zu erwarten. Erster wichtiger Anhaltspunkt ist deshalb das organische Wachstum. Im vierten Quartal 2018 betrug das Wachstum organisch –1%, im ersten Quartal 2019 dann –2%. Für das nun anstehende Zahlenset prognostizieren Analysten laut Bloomberg im Durchschnitt einen Umsatz von 5,99 Mrd. € und ein organisches Wachstum von –3,3%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.