Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Coronavirus
Unternehmen / Schweiz

Wunderwaffe Kurzarbeit

Noch nie wurde sie so oft beantragt. Die Krise darf aber nicht zu lange dauern.

Das enorme Ausmass der Coronakrise hat eine nie dagewesene staatliche Intervention zur Stützung der Wirtschaft ausgelöst. Über 40 Mrd. Fr. hat der Bund in Aussicht gestellt, davon 20 Mrd. an Kredithilfen für Firmen sowie 14 Mrd. Fr. für die Kurzarbeit. Bis dato haben rund 34’000 Schweizer Betriebe Kurzarbeit beantragt, viermal mehr als während der Finanzkrise.

Rund 10% aller Beschäftigten in der Schweiz wollen sie in Anspruch nehmen, egal ob Dorflädeli, KMU oder kotierte Weltkonzerne wie ABB, Autoneum oder Bucher. Jedes vierte Gesuch stammte bisher aus dem hart von der Epidemie getroffenen Kanton Tessin. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) geht für die kommenden Wochen von einer weiteren Zunahme der Anträge aus.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Coronavirus»

Alle Artikel »