Unternehmen / Finanz

Yapeal bietet Konto für KMU an

Die Smartphone-Bank steigt in das Geschäft mit Firmenkunden ein.

Beatrice Bösiger

Yapeal weitet ihr Angebot auf Firmenkunden aus. Ab morgen Mittwoch können KMU ein Konto bei dem Fintech-Unternehmen eröffnen. «Wir sind die Ersten in der Schweiz, die für Firmen eine vollständig digitale Kontoeröffnung anbieten», sagt Yapeal-CEO Thomas Hilgendorff. Bislang bedeutete das viel Papier: Will ein KMU ein neues Bankkonto, werden die dafür nötigen Formulare meist über den Postweg versendet. Dementsprechend lange dauern die Verarbeitung und die Eröffnung des Kontos.

Einer der grössten Unterschied zur Eröffnung eines Kontos für eine Privatperson ist, dass bei einem Unternehmen mehr als eine Person unterschriftsberechtigt ist und es die Identitäten zu überprüfen gilt. Mithilfe einer Schnittstelle zu Datenbanken wie etwa dem Firmenbuch überprüft das in Zürich domizilierte Unternehmen, das auf Filialen verzichtet und seine Dienste rein über eine App zugänglich macht, ob die Personen auch tatsächlich über die Berechtigungen für das Konto verfügen.

Strategische Partnerschaft

Nach dem Onboarding sollen KMU über die im Sommer 2020 gestartete Smartphone-Bank beispielsweise ihren Zahlungsverkehr oder die Spesen abwickeln. Entwickelt hat das Fintech die Lösung mit Abacus Research. Die KMU-Software-Spezialistin aus der Ostschweiz hat sich Anfang 2021 im Umfang von mehreren Millionen Franken als Teil einer strategischen Partnerschaft an Yapeal beteiligt.

An der Neobank beteiligt ist ebenfalls Vontobel. Die Privatbank setzt etwa die Technologie von Yapeal bei der digitalen Kontoeröffnung für den hauseigenen Robo Advisor Volt ein. Das Fintech wiederum bietet seinen Kunden gemeinsam mit der Vorsorgestiftung von Vontobel (VONN 82.90 +0.73%) 3a-Lösungen an.

Kontokorrent als nächster Schritt

Yapeal, die aktuell zwischen 5000 und 10’000 Nutzer zählt, verfügt über eine Fintech-Lizenz der Finanzmarktaufsicht. Diese gestattet es den Unternehmen nicht, Kundeneinlagen zu verzinsen oder anzulegen. Deshalb ist es für das Start-up wichtig, Partnerschaften eingehen zu können.

Welchen Umsatz Yapeal vom neuen Angebot erwartet, gibt sie nicht bekannt. Die Lösung ist laut Hilgendorff jedoch nicht nur für kleinere KMU gedacht, sondern lasse sich auch für grössere Unternehmen skalieren. Als Nächstes soll für KMU ein Kontokorrent eingeführt werden, was für mehr Flexibilität sorgt. «Innerhalb eines vorher definierten Rahmens sollen Firmen ihr Konto auch überziehen können», sagt der Yapeal-CEO.