Märkte / Makro

Yellen vor der ersten Feuerprobe

Auf die neue Präsidentin der US-Notenbank wartet ein heikler Dialog mit den Finanzmärkten über die künftige Zinspolitik.

«Wir haben das Richtige getan, hoffe ich», resümierte Ben Bernanke letzte Woche an seiner letzten grossen Rede als Präsident der US-Notenbank. Nach achtjähriger Amtszeit wird er am 28. und 29. Januar ein ­letztes Mal die Sitzung des ­Federal Reserve eröffnen. Es wird erwartet, dass die Notenbank das Stimulusprogramm QE3 trotz zuletzt schwacher Arbeitsmarktdaten erneut leicht drosselt und die ­monatlichen Wertschriftenkäufe um weitere 10 auf 65 Mrd. $ reduziert. Ändert sich die Konjunkturlage nicht gravierend, dürfte mit jeder weiteren Sitzung eine ähnliche Kürzung folgen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?