Archiv

Yuan-Abwertung drückt weiter

Europa: Henkel verfehlt die Erwartungen. Zalando und TUI überzeugen.

Europas Börsen stabilisierten sich zum Wochenschluss etwas, nachdem sie am Mittwoch wegen der weiteren Abwertung der chinesischen Währung kräftig gefallen waren. Verglichen zur Vorwoche hat der Stoxx 50 3,4% auf 3441,3 verloren.

Unter der Abwertung des Yuans litten Rohstoffaktien wie Glencore (172,85 p am Freitag, –15,3% im Wochenvergleich) und Rio Tinto (2462,5 p, –5,3%), Luxusgütertitel wie LVMH
(159.60 €, –8%) und Burberry (1490 p, –7,8,x%) sowie Autovaloren wie Daimler (76.96 €, –8,2%) und BMW (83.15 €, –7,3%). Im Zusammenhang mit dem 2008 gescheiterten Kauf von Volkswagen (Vz, 178.65 €, –5,6%) durch Porsche Holding (67.79 €, –3,9%) hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den damaligen Porsche-Aufsichtsrat eingestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.