Märkte / Makro

Zahl der Anträge auf US-Arbeitslosenhilfe sinkt

Der US-Arbeitsmarkt überrascht mit positiven Nachrichten, die Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind gesunken. Trotz des Rückgangs ist die Zahl immer noch hoch.

(Reuters) In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Anträge auf staatliche Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet gesunken. Insgesamt stellten vorige Woche 1,186 Mio. Bürger einen entsprechenden Erstantrag, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 1,415 Mio. gerechnet, nachdem es in der vorangegangenen Woche 1,435 Mio. waren.

Trotz des Rückgangs ist die Zahl der Anträge mit über einer Mio. noch immer recht hoch. Zuletzt gab es zudem Signale, wonach die Erholung am Arbeitsmarkt ins Stocken geraten könnte. Denn die Virus-Pandemie macht den USA weiter schwer zu schaffen: Nach einer Erhebung der Nachrichtenagentur Reuters stieg die Zahl der Coronavirus-Fälle jüngst binnen 24 Stunden um mindestens 55.323 auf 4,84 Mio. Mindestens 1241 weitere Menschen sind an den Folgen des Virus gestorben. Die Zahl tödlich verlaufener Ansteckungen klettert den Daten zufolge auf 158.561.

Leser-Kommentare