Märkte / Emerging Markets

Zahlungsausfall erschüttert Indiens Börse

Probleme von Finanzinstituten, die nicht dem Bankensektor angehören, verunsichern Investoren. Die Regierung versucht zu beruhigen.

Zunehmende Sorgen um die angespannten Bilanzen von Hypothekargesellschaften rufen eine stark erhöhte Volatilität am indischen Finanzmarkt hervor. Der viel beachtete Nifty-50-Index verlor im Verlauf der vergangenen Woche 3,2%, während die Landeswährung Rupie, die seit Anfang Jahr gegenüber dem Dollar rund 12% abgegeben hatte, nur dank massiven Stützkäufen leicht zulegen konnte.

Regierung um Beruhigung bemüht

Im Verlauf der Woche kündigte die Private-Equity-Gesellschaft IL&FS Investment Managers eine ganze Reihe von Zahlungsausfällen an. Als Folge davon hat die Ratingagentur ICRA mitgeteilt, die Bonität von Verbindlichkeiten in Höhe von 52,25 Mrd. Rupien (719 Mio. $) könnte herabgestuft werden. Am Freitag wurde auch bekannt, dass die Notenbank RBI das Gesuch um eine Vertragsverlängerung für den Chef der Yes Bank abgelehnt hat.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare