Unternehmen / Konsum 07:05 - 19.10.2016

Zalando schraubt Jahresziele nach oben

Erneut setzt sich das Internet-Modehaus höhere Ziele für das Gesamtjahr. Neu soll der Umsatz gegenüber dem Vorjahr bis zu 25% höher ausfallen.
lesen sie mehr
zum Stichwort
Fachbegriffe
Ebit
Ebit (Earnings before Interest and Taxes): Gewinn vor Zinsen und Steuern. Ebita: Ebit vor Goodwillabschreibung. Ebitda (Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization): Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen. Diese drei Varianten des Betriebsergebnisses zeigen die operative Ertragskraft besser auf als der publizierte Nettogewinn. Dieser kann ohne betriebliche Ursachen je nach Rechnungslegungsstandard , Beitrag des Finanzergebnisses (Zinsen in obigen Definitionen) und Steuerbelastung stark variieren. Nicht weitergeführte Aktivitäten werden meist aus dem betrieblichen Ergebnis herausgerechnet und fliessen als Ergebnis aufgegebener Tätigkeiten in das Nettoergebnis ein. Anderseits werden ausserordentliche Aufwendungen für Restrukturierungen oder Wertberichtigungen berücksichtigt, sofern sie betrieblich bedingt sind.
Marge
1. Differenz zwischen den Aktiv- und den Passivzinsen einer Bank (Zinsmarge ). 2. Differenz zwischen dem Geldkurs und dem Briefkurs eines Wertpapiers (Geld-Brief-Spanne ). 3. Bareinschuss (Initial Margin , Variation Margin ) bei Futures oder CDF (Sicherheitsmarge). 4. Ergebnis (meist das operative) im Verhältnis zum Umsatz (Return on Sales, RoS).

(Reuters) Europas grösster Online-Modehändler Zalando (ZAL 39.33 3.69%) steckt sich nach zuletzt guten Geschäften höhere Ziele für das Gesamtjahr. Vorläufigen Zahlen zufolge stieg der Umsatz im dritten Quartal um 16 bis 18 Prozent auf 827 bis 841 Mio. €, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte.

Für den selben Zeitraum werde ein bereinigter Betriebsgewinn (Ebit) von 8 bis 25 Mio. € erwartet. Die bereinigte operative Rendite (Ebit-Marge) belaufe sich damit auf ein bis drei Prozent. Für das Gesamtjahr stellt der Amazon (AMZN 907.8 1.03%) -Rivale hier nun 5,0 bis 6,0% in Aussicht.

Nach einer ersten Prognoseanhebung im Juli war die Firma bisher von 4,0 bis 5,5% ausgegangen. Der Umsatz soll 2016 um ein Fünftel bis ein Viertel zulegen, hiess es weiter. Die endgültigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal will Zalando am 10. November vorlegen.