Unternehmen / Ausland

Zehn neue Chancen für den Dax

Die zehn Newcomer stehen in den Startlöchern. Bald wird der deutsche Leitindex grösser, bunter, internationaler – und chancenreicher.

Freitagabend nach Börsenschluss in den USA stehen die zehn Kandidaten fest, die künftig den deutschen Leitindex Dax bereichern. Zudem gelten ab dem 20. September neue Kriterien für Firmen, deren Aktien in den Vorzeigeindex aufgenommen werden wollen. Die Deutsche Börse, das Unternehmen hinter dem Börsenbarometer, reagiert mit den Änderungen auf einige Pleiten, Pech und Pannen – zuvorderst die Insolvenz des Dax-Mitglieds Wirecard vergangenes Jahr. Doch nicht alle sind mit den vorgeschlagenen Anpassungen zufrieden.

Die Reform ist die grösste in der 33-jährigen Geschichte des deutschen Leitindex: Der Dax wird von dreissig auf vierzig Titel aufgestockt, der Mittelwerteindex MDax verliert diese zehn Positionen und kommt auf noch fünfzig Werte. Daran stossen sich einige: «Der MDax verliert durch die Indexreform an Bedeutung», sagt Dennis Etzel, Manager des Value Opportunity Fund. Das sieht Silke Schlünsen, Indexepertin bei der US-Investmentbank Stifel, ähnlich. «Der Index für mittelständische Unternehmen muss seine Vorzeigegesellschaften an den Dax abtreten», erklärt sie. Im Dax würden Airbus, Siemens Healthineers & Co. mit einem Anteil um 15% kaum ins Gewicht fallen.

Dax wird attraktiver

Dennoch begrüsst Schlünsen die Reform: «Der Dax wird dadurch auch für ausländische Investoren attraktiver und könnte auf mittlere Sicht einen Schub durch Mittelzuflüsse globaler Investoren bekommen.» Dafür wird die Zusammensetzung des Dax künftig zweimal statt wie bislang einmal jährlich überprüft. Die Marktkapitalisierung eines Titels wird zum wichtigsten Kriterium. Der Blick auf den Börsenumsatz fällt weg. Es gilt nur noch eine Mindestanforderung an die Börsenliquidität – wie auch für die Werte in den anderen Indizes der Dax-Familie. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?