Unternehmen / Industrie

Zehnder-VRP: «Produktionsstandorte genauer anschauen»

Analyse | Hans-Peter Zehnder ersetzt vorübergehend Dominik Berchtold als CEO der Zehnder Group. Der VRP will auf Rationalisierung und Innovationen setzen.

Die Zehnder Group hat sich von CEO Dominik Berchtold getrennt. Den Chefposten übernehme ad interim Hans-Peter Zehnder, zusätzlich zu seinem Amt als VR-Präsident, teilt das Unternehmen am Montag mit. Zehnder hält knapp 50% der Stimmen und 16,8% des Kapitals des Herstellers von Heizkörpern und Lüftungssystemen.

Die genauen Gründe des Abgangs von Berchtold werden nicht genannt. In der Mitteilung heisst es, nach Diskussionen über die Umsetzung der Strategie habe sich Berchtold entschlossen, die Gruppe zu verlassen.

«Andere Prioritäten»

Hans-Peter Zehnder betont im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft», es habe keine Differenzen über die Strategie als solche gegeben, sondern nur über die Prioritäten bei der Umsetzung. Auf weitere Fragen will er nicht eingehen. «Die Zehnder Group setzt wie bisher sowohl auf Rationalisierung als auch auf Innovationen. Für die einzelnen Produktionsstandorte sollen nun verschiedene Optionen nochmal genauer angeschaut werden», sagt Zehnder.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare