Unternehmen / Industrie

Zehnder verlagert Teil der Produktion nach Frankreich

Das Heiz- und Klimaunternehmen baut an seiner Fertigungsstätte in Gränichen ab. Vierzig Stellen werden gestrichen.

(AWP) Das Heiz- und Klimaunternehmen Zehnder verlagert einen Teil der Produktion von der Schweiz nach Frankreich. Das führt zu einem Abbau von 40 Arbeitsplätzen am Standort Gränichen. Mit der Verlagerung will Zehnder seine Heizkörper-Produktionsstätten in Europa optimieren.

Ziel sei es, die Kostenstrukturen sowie die unbefriedigende Produktionsauslastung nachhaltig zu verbessern, teilte Zehnder am Dienstag mit. Produkte für den britischen Markt sollen künftig im französischen Vaux-Andigny statt im aargauischen Gränichen gefertigt werden.

Zehnder begründet den Schritt mit der negativen Marktentwicklung für Heizkörper nach Mass in Europa und dem anhaltenden Preis- und Margendruck. Ein Konsultationsverfahren mit den Arbeitnehmervertretern und Sozialpartnern im Zusammenhang mit dem Abbau wurde eingeleitet.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare