Märkte / Devisen

Zentralbanken am Anschlag – was macht die SNB?

Koordinierte Aktionen der Notenbanken verpuffen. Am Donnerstag gibt die SNB weitere Massnahmen bekannt.

Die Ereignisse überschlagen sich. Notenbanken und Regierungen packen die Bazookas aus – die ganz schweren Waffen, um der vermutlich schlimmsten Krise seit der Grossen Depression Herr zu werden. Bereits am Sonntagabend wurde ein konzertiertes Signal zum «Whatever it takes» durch mehrere Währungshüter abgegeben, um die Liquidität in den Märkten zu gewährleisten.

Das Fed senkte den Leitzins nochmals um 100 Basispunkte auf 0%, und die geldpolitische Lockerung (Quantative Easing, QE) wird wieder aufgenommen. Auch andernorts werden die Zinsen gesenkt und weitere geldpolitische Instrumente reaktiviert. Doch die Märkte lassen sich nicht nachhaltig beruhigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare