Märkte / Makro

Zentralbanken sind weltweit im Kaufrausch

Die Bilanz der US-Notenbank ist zwar geschrumpft. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass Quantitative Easing ein globales Phänomen geworden ist.

Verkehrte Welt: Die wirtschaftliche Erholung steht wegen immer mehr Coronafällen und regionaler Lockdowns auf der Kippe, aber gleichzeitig lässt die Zentralbank ihre Bilanzsumme schrumpfen. Doch genau das passiert gegenwärtig in den USA.

Die Summe aller Aktiva des Federal ­Reserve System (Fed) ist in den vergangenen fünf  Wochen um 210 Mrd. auf 7 Bio. $ gefallen. Das, obwohl das Fed seit Mitte März insgesamt Billionen an Staatsanleihen und Hypothekenpapieren erworben hat und der Wertschriftenbestand in der Bilanz von 3,9 auf 6,1 Bio. gestiegen ist. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?