Märkte / Makro

Zentralbanken stellen die Weichen für 2018

Nach dem Entscheid, die Anleihenkäufe zu reduzieren, dürfte die EZB beim nächsten Treffen abwarten. Das Fed ist derweil auf Kurs, sein Zinsziel zu erreichen.

Bevor sich die Währungshüter in die Feiertage verabschieden, stehen bei zahlreichen Notenbanken noch wichtige Entscheide an. Die weltweit mächtigsten Zentralbanken beraten diese Woche das letzte Mal im laufenden Jahr über die Geldpolitik.

Den Auftakt macht heute Mittwoch die US-Notenbank (Fed), am Donnerstag folgen die Europäische Zentralbank (EZB), die Schweizerische Nationalbank (SNB) und die Bank of England (BoE).

Eine Anpassung der Zinspolitik dürfte diesmal einzig das Fed beschliessen. Anleger werden die Ausführungen der Notenbanker aber auch nach Hinweisen auf den geldpolitischen Fahrplan in den kommenden Monaten abklopfen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare