Unternehmen / Ausland

Zhang Yiming: Ein Opfer seines eigenen Erfolgs

Die enorme Beliebtheit von TikTok hat Folgen: Die Smartphone-App des chinesischen Milliardärs Zhang Yiming gerät verstärkt ins Fadenkreuz der US-Politik.

In der schnelllebigen Welt der sozialen Medien zählt TikTok zu den aussergewöhnlichen Erfolgsgeschichten: Die Smartphone-App, die es den meist jungen Nutzern erlaubt, kurze Videos zu drehen, sie mit lustigen Filtern zu versehen und mit Musik zu hinterlegen, wurde seit ihrer Lancierung mehr als 1,5 Mrd. Mal heruntergeladen. Einzig WhatsApp und der Facebook-Messenger haben es – wenn man Spiele ausklammert – in diesem Jahr auf mehr Downloads gebracht.

Die 2016 in China unter dem Namen Douyin und 2017 international als TikTok publizierte App hat den Wert des chinesischen Internet-Konzerns ByteDance durch die Decke schiessen lassen: Basierend auf den letzten Finanzierungsrunden wird der Preis der TikTok-Mutter inzwischen auf 75 Mrd. $ geschätzt. Nach dem Börsengang von Fahrdienstvermittler Uber gilt ByteDance damit als das weltweit wertvollste Unicorn (Einhorn) – als aufstrebendes Tech-Unternehmen, das bereits vor dem Initial Public Offering eine Bewertung von 1 Mrd. $ erreicht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.