Märkte / Aktien

Zitterpartie an den US-Börsen

Die Lage an den amerikanischen Aktienmärkten bleibt angespannt. Worauf Investoren jetzt achten müssen.

So leicht lässt sich der Schock nicht abschütteln. Nach dem heftigen Kurssturz von Anfang Woche bleibt die Stimmung an den Weltleitbörsen in den USA angespannt. Das Blue-Chip-Barometer Dow Jones hat nochmals deutlich an Terrain eingebüsst und seit dem Rekordhoch von Ende Januar mehr als 10% verloren.

Investoren sehen sich mit der ersten Korrektur seit Anfang 2016 konfrontiert. Wie gravierend ist also die Situation an Wallstreet? Was hat sich an den Märkten grundlegend verändert? Und: Wo eröffnen sich jetzt allenfalls Chancen?

Die gute Nachricht zuerst: Die Aussichten für Corporate America bleiben ansprechend. «Der Kursrückschlag verpasst Anlegern zwar ein paar blaue Flecken. Der globale Aufschwung und die Steuerkürzungen der Trump-Regierung geben den Unternehmensgewinnen aber Schub», denkt Anlagestratege Ed Yardeni von Yardeni Research.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare