Märkte / Rohstoffe

Zu hohe Erwartungen an Gold

Gold ist die Anlage der Stunde. Es soll gegen Krisen aller Art und Inflation schützen. Doch die hohen Erwartungen an das Edelmetall bergen Enttäuschungspotenzial.

Der Goldpreis steigt und steigt. In Dollar notiert er auf dem höchsten Stand seit 2012. In den meisten anderen Währungen hat Gold dieses Jahr die alten Rekorde gebrochen.

In Franken gerechnet hat der Unzenpreis im Mai bei 1717 Fr. die historische Höchstmarke erreicht. Momentan kostet die Unze 1684 Fr., das Kilo 54’185 Fr.

Die treibende Kraft hinter der Goldrally sind die Finanzinvestoren. Denn alle anderen potenziellen Goldkäufer bleiben eher zurückhaltend – seien es indische Schmuckhändler, chinesische Haushalte oder die Zentralbanken. Die Anleger dagegen bauen seit Monaten Positionen in Gold auf.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.