Unternehmen / Immobilien

Zug Estates löst Dividendenversprechen ein

Analyse | Die Immobiliengesellschaft weist dank Sondereffekten einen Gewinnsprung aus. Aktionäre können auch für 2020 mit einer Sonderdividende kalkulieren.

Das auf die Region Zug fokussierte Immobilienunternehmen Zug Estates hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Dank der Fertigstellung bedeutender Entwicklungsprojekte in der Suurstoffi in Rotkreuz erhöhten sich die Mieteinnahmen gut 7%. Die Leerstandquote konnte trotz der deutlich grösseren vermietbaren Fläche mit 3,3% (i.V. 2,9%) niedrig gehalten werden. Der Marktwert des Portfolios stieg im Berichtsjahr 6,7% auf 1,51 Mrd. Fr. (ohne Betriebsliegeschaften).

Sondereffekte treiben Gewinn

Diverse Sondereffekte bewirkten, dass sich das Ergebnis auf 76 Mio. Fr. nahezu verdoppelte (+95,9%). Dazu gehörten erste Verkaufsgewinne aus dem Stockwerkeigentumsprojekt Aglaya, die mit 7,9 Mio. Fr. Gewinn vor Steuern zu Buche schlugen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?