Unternehmen / Finanz

Wieso die Dividende der Zuger KB mehr wert ist

Analyse | Das Zinsgeschäft ist unter Druck, der Gewinn jedoch unverändert. Anleger profitieren von einer teilweise steuerbefreiten Dividende.

Erstmals zahlt die Zuger Kantonalbank (ZGKB) einen Teil der Dividende aus den Kapitalreserven. Weil dies für Privatinvestoren in der Schweiz steuerbefreit ist, wirkt das wie eine Dividendenerhöhung.

Die anhaltend niedrigen Zinsen belasten den Zinserfolg, das Kerngeschäft der Zuger Kantonalbank, immer mehr. Sie hat 2019 zwar einen Gewinn auf Vorjahresniveau erwirtschaftet. Das liegt aber auch daran, dass sie andere Geschäftszweige ausbauen konnte und weniger Reserven gebildet hat als im Vorjahr. Die Aktionäre sollen eine unveränderte Dividende von 220 Fr. erhalten. Das entspricht auf dem aktuellen Kursniveau einer Rendite von 3,5%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare