Unternehmen / Finanz

Zuger Kantonalbank mit Strategieupdate

Das Staatsinstitut gibt sich eine neue Unternehmensstrategie und passt seine Organisation an.

(AWP) Der Bankrat der Zuger Kantonalbank (ZUGER 7'100.00 +0.28%) (ZGKB) hat die Unternehmensstrategie 2025 des Staatsinstituts verabschiedet. Darin setzt sich die Bank für die kommenden vier Jahre den Ausbau der Marktstellung sowie ein stärkeres Ertragswachstum zum Ziel. Zudem passt sie ihre Organisation per Anfang 2022 mit der Bildung eines neuen Departements «Unternehmenssteuerung» an.

Die Bank wolle sich im Rahmen der Strategie 2025 auf drei Kernthemen fokussieren, teilte die ZGKB am Mittwoch mit. So sollen in den kommenden vier Jahren die Kommissions- und Dienstleistungserträge gesteigert werden, es soll zusätzlicher Mehrwert für die Kunden geschaffen sowie eine «substanzielle Anzahl» an Neukunden gewonnen werden.

Investieren will die ZGKB in den kommenden vier Jahren auch in ihre 14 Geschäftsstellen. Diese sollen in den kommenden Jahren zu «Begegnungsstätten rund um das Thema Banking and Finance» weiterentwickelt werden. Intensiviert werden soll auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden. Die ZGKB will zudem zusätzlich zu den bereits bestehenden acht Lehrstellen pro Lehrjahr zwei weitere Lehrstellen für Mediamatik und Informatik schaffen.

Neues Geschäftsleitungsmitglied gesucht

Die Organisation soll auf das kommende Jahr hin effizienter aufgestellt werden. Dabei wird das neue Departement «Unternehmenssteuerung» die Bereiche Unternehmensentwicklung, Human Resources, Kommunikation & Marketing sowie Recht & Compliance umfassen. Die Organisation umfasst daneben die Departemente «Privat-/Firmenkunden» und «Wealth Management» sowie das Departement «Finanzen und Risiko».

Das Departement «Unternehmenssteuerung» wird interimistisch von CEO Hanspeter Rhyner geleitet. Die Suche nach einem neuen Geschäftsleitungsmitglied sei eingeleitet, heisst es.