Unternehmen / Ausland

Zulieferer: Wenn Reden nichts mehr bringt

Das Beispiel des britischen Modehändlers Boohoo zeigt, weshalb die Kontrolle von Zulieferfirmen wichtig ist.

Kaum ein anderer Titel hat an der Londoner Börse seinen Anlegern in den vergangenen fünf Jahren mehr Rendite gebracht als der Onlinemodehändler Boohoo. Dem Unternehmen aus Manchester gelang es, den Aktienkurs um das 14-Fache in die Höhe zu treiben. Meist junge Britinnen und Briten reissen sich um die günstige Mode, die sich nur im Internet bestellen lässt. 

Vergangene Woche wurde publik, dass Zulieferfirmen von Boohoo teilweise die gesetzlichen Mindestlöhne massiv unterschritten, um ihre Leistungen möglichst günstig offerieren zu können. Der Onlinehändler versprach daraufhin, die teils erschreckenden Zustände in den Textilfabriken rund um die britische Stadt Leicester unter die Lupe zu nehmen. 

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare