Unternehmen / Gesundheit

Zur Rose: Nimbus des Krisengewinners in Gefahr

Analyse | Der Online-Medikamentenhändler enttäuscht mit dem Semstergewinn. Doch er erhöht seine Ambitionen noch.

Zur Rose hat am Mittwoch die Gewinnzahlen zum ersten Halbjahr präsentiert. Vor einem Monat hatte der Online-Medikamentenhändler bereits einen 5% höheren Umsatz gemeldet. Wie die Verkäufe hat auch der operative Gewinn die Erwartungen verfehlt. Allerdings umfasst die Konsensschätzung der Nachrichtenagentur AWP nur drei Analysten.

Zum Verlust, der im ersten Halbjahr 52 Mio. Fr. betrug, hat AWP gar keine Konsensschätzung abgegeben, weil offenbar nur die Daten von zwei Analysten zur Verfügung standen. Beide hatten weniger Verlust erwartet (–26 bis –37 Mio. Fr.)

Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?