Unternehmen / Gesundheit

Zur Rose hat derzeit das Nachsehen

Analyse | Der deutsche Konkurrent Shop Apotheke wächst deutlich rascher. Das Wettrennen ist aber noch längst nicht entschieden.

Mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von 15% im dritten Quartal hat Zur Rose die Markterwartung ziemlich genau getroffen. Nach der enttäuschenden Entwicklung im ersten Semester, in dem die Zunahme bloss 5% betragen hatte, war mit einer Beschleunigung zu rechnen.

Teilweise ist sie der erstmaligen Berücksichtigung von Apotal zu verdanken. Die drittgrösste Versandapotheke Deutschlands ist seit Mitte August in den Zahlen enthalten. Mit Apotal hat Zur Rose den Marktanteil im Apothekenversandhandel im nördlichen Nachbarland nach eigenen Angaben von 35 auf 43% gesteigert.

Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare