Unternehmen / Finanz

Zurich setzt dem RSA-Deal weitere Limiten

Beide Versicherer sind sich über die Preisbasis einer Kaufofferte einig. Die Finanzierung bietet Knackpunkte.

Der Versicherer Zurich Insurance ist bereit, für den Erwerb der rund ein Sechstel so grossen britischen RSA Insurance bis zu 550 p je Aktie bzw. gesamthaft 5,6 Mrd. £ oder etwa 8,3 Mrd. Fr. auszulegen.

Der RSA-Verwaltungsrat ist mit dem Angebotspreis grundsätzlich einverstanden. Mit der Bestärkung des Interesses erreicht Zurich, dass für ein formelles Angebot Zeit bleibt bis 22. September.

Detailprüfung verlangt

Die RSA-Aktien sind am Dienstag von rund 500 auf 520 p avanciert. Deren Anleger – darunter der aktivistische Fonds Cevian – bleiben skeptisch, denn ein Bieterkampf ist bislang unwahrscheinlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.