Märkte / Derivate

Zwei Katastrophen für den Bauholzmarkt

Waldbrände und Donald Trumps geplanter Zoll auf kanadisches Bauholz befeuern den Preis. Investoren können direkt und indirekt an der Entwicklung partizipieren.

Es sind Bilder der Zerstörung: verkohlte Landstriche, ausgebrannte Hütten und Autos und vor allem Tausende kahle schwarze Baumstämme, die in den Himmel ragen. Seit Wochen wüten Wald- und Buschfeuer im Westen Kanadas. Bereits sind gegen 200 000 Hektar Land den Flammen zum Opfer gefallen – das ist eine Fläche so gross wie der Kanton St. Gallen. Der grösste Teil davon war bewaldet und lieferte das wichtigste Exportgut der Region: Bauholz.

Der Produktionsausfall dürfte enorm sein. Allein in der Provinz British Columbia sind gemäss dem grössten kanadischen Holzproduzenten West Fraser 10% des Angebots betroffen. Die Befürchtungen liessen den Preis für Bauholz (Lumber) an der Rohstoffbörse in Chicago seit Anfang Juli zwischenzeitlich mehr als 14% steigen. Erstmals überhaupt kostete US-Bauholz mehr als 400 $ pro 1000 Board Feet (1000 bf = 2,3 m³,).

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?