Unternehmen / Gesundheit

Zweifel am Markt für Coronabooster wachsen

Coronaimpfstoffe sind im Überfluss vorhanden. Möglicherweise wird es künftig weniger davon brauchen als gedacht – oder eher solche der zweiten Generation wie der von RocketVax.

Konnten die Staaten zunächst von Coronaimpfstoffen nicht genug bekommen, machen nun Meldungen zu reduzierten Bestellmengen die Runde. Mancherorts werden gar Dosen entsorgt.

So müssen in der Schweiz, die noch fast 7 Mio. Impfdosen lagert, gut 600’000 Dosen des Moderna-Impfstoffs vernichtet werden. Der Grund: Das Ablaufdatum wird überschritten, eine Weitergabe an arme Länder sei kurzfristig nicht mehr möglich. Diese Woche hat der Ständerat die vom Bund angestrebte Bestellung von 14 Mio. weiteren Dosen um die Hälfte gekürzt.

Produktion für den Abfalleimer

In den USA haben die Behörden bis Mitte Mai gemäss einem Bericht insgesamt 82 Mio. Impfdosen entsorgt. Mehrere osteuropäische Länder drängen die EU-Kommission, die ursprünglich vereinbarten riesigen Bestellmengen zu reduzieren. Ansonsten landeten Millionen von Impfdosen im Abfall.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?