Märkte / Aktien

Zweifel an der Strategie von Warren Buffett

Seine Holding Berkshire Hathaway hat über die vergangenen zehn Jahre den Index nicht geschlagen. Seine Methode versagt im jetzigen Marktumfeld.

Verliert Börsenlegende Warren Buffett seine Zauberhand bei der Auswahl von Investitionen? Im Mai ­gestand er einen Fehler ein: Seine Holding Berkshire Hathaway hätte 2016 besser nicht Beteiligungen an US-Fluggesellschaften gekauft. Im selben Monat wurden die Airlines mit Verlust abgestossen. Der Zeitpunkt war nicht ideal gewählt, ­danach stiegen die Kurse etwas.

Kritiker bemängeln zudem, dass der 89-jährige Buffett den grossen Crash im März nicht für den Kauf von Schnäppchen genutzt hat – entgegen seiner Devise «sei gierig, wenn andere ängstlich sind». Anders als zur globalen Finanzkrise ab 2008 gelang ihm kein grosser Coup, die Sondersituation auszunutzen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare