Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report

Overnight

Asien

Die Aktienmärkte in Asien sind mehrheitlich freundlich in die neue Woche gestartet. In Japan notieren der Nikkei 225 (+1,4%) und der marktbreite Topix (+1,3%) im Plus. Exportorientierte Unternehmen profitierten von einem schwächeren Yen.

Autobauer wie Toyota (+1,4%) und Honda (+2,0%) gehören zu den Gewinnern. Für Entspannung sorgte auch, dass Nordkorea am Wochenende keinen Raketentest durchgeführt hat. In Hongkong notiert der Hang Seng 1% höher, und in Südkorea steigt der Kospi 0,7%.

USA

Die US-Aktienmärkte schlossen am Freitag uneinheitlich. Der Dow Jones Industrial avancierte 0,1% auf 21’797,9 Punkte. Der marktbreite S&P 500 verlor 0,2%, und der technologielastige Nasdaq 100 gab 0,9% nach.

Hurrikan «Irma» wurde nach seinem verheerenden Zug über die Karibik von der höchsten Warnstufe fünf auf zwei heruntergestuft. Er nimmt nun Kurs auf das Ballungszentrum von Tampa-Saint Petersburg. Von der Abschwächung profitierten vor allem Versicherer. The Travelers (+4%), AIG (+2,6%) und Progressive (+3,8%) konnten alle zulegen.

Apple (–1,6%) verloren wegen Spekulationen über die Übernahme des Chipgeschäfts von Toshiba. Angeblich zeigt Apple am Chipgeschäft Interesse. General Electric (–0,8%) gaben nach einem negativen Analystenkommentar an Terrain preis. Zu den Schlusslichtern gehören die Aktien des Finanzdienstleisters Equifax (–13,7%). Hacker stahlen Daten von etwa 143 Mio. Kunden aus den USA, Grossbritannien und Kanada.


News Vorbörse Schweiz

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 82.75 0.79%) hat mit der Kombinationstherapie von Tafinlar und Mekinist bei der Behandlung einer spezifischen Art von Hautkrebs neue Daten präsentiert. Die Zusatztherapie hat bei Patienten im Vergleich zu Placebo-Behandlungen ein reduziertes Rückfallrisiko gezeigt. Lesen Sie hier mehr.»

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis hat im Rahmen der Fachtagung Euretina in Barcelona neue Daten zur Wirksamkeit des Augenheilmittels Lucentis (Ranibizumab) vorgestellt. Zwischenergebnisse aus einer Studie zeigten eine überlegene Wirksamkeit gegenüber Aflibercept bei Patienten mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration. Lesen Sie hier mehr.»

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 244.8 0.45%) hat in seiner Phase-III-Studie Brim8 mit Zelobraf die Ziele (primärer Endpunkt) nicht erreicht. Lesen Sie hier mehr.»

Roche: Der Pharmakonzern Roche hat mit seinem Prüfmedikament Lampalizumab zur Behandlung von geografischer Atrophie einen Rückschlag erlitten. Das Mittel erreichte nicht den primären Endpunkt in der Phase-III-Studie Spectri. Lesen Sie hier mehr.»

SwissRe: Der Rückversicherer Swiss Re (SREN 85.25 0%) sieht an der Preisfront Anzeichen der Stabilisierung. Mit Blick auf die jüngsten Naturkatastrophen sei vor allem in der Sach-Rückversicherung mit stabileren Preisen zu rechnen, schreibt er im Vorfeld der für Montagnachmittag geplanten Medienkonferenz anlässlich des Branchentreffens Les Rendez-vous de Septembre in Monte Carlo.

ABB: Der Industriekonzern ABB (ABBN 23.66 0.42%) sieht im Bereich Robotik zurzeit einen kräftigen Aufschwung. ABB wachse schneller als der Gesamtmarkt, und es sei eine Frage der Zeit, bis man die globale Marktführerschaft erreiche, wird Robotik-Divisionsleiter Sami Atiya in einem Artikel der Samstagsausgabe der NZZ (NZZ 5600 -0.53%) zitiert.

Swisscom: Der Kabelnetzbetreiber UPC erwägt wegen der Vergabe der Fussballrechte eine Klage gegen die Fussball-Nationalliga und gegen die Erzrivalin Swisscom (SCMN 490 1.45%). Das sagt UPC-Chef Eric Tveter in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». Ein Entscheid sei noch nicht gefallen.

Evolva: Evolva (EVE 0.41 -2.38%) hat mit der US-Regierung einen Vertrag über die Entwicklung eines neuen Insektenschutzprodukts auf Basis von Nootkaton abgeschlossen. Die vom US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) finanzierte Vereinbarung hat für das Unternehmen einen Wert von 8,35 Mio. $. Die Laufzeit beträgt achtzehn Monate und beginnt sofort.

Santhera: In Grossbritannien sind erste Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie zur Behandlung mit dem Santhera-Medikament Raxone in ein Early Access to Medicines Scheme aufgenommen worden.

Edisun Power Europe: Der Solarstromproduzent Edisun (ESUN 41 -1.09%) hat die geplante Kapitalerhöhung nach eigenen Angaben erfolgreich abgeschlossen. Durch die Ausgabe von 170’788 neuen Namenaktien zum Nennwert und Bezugspreis von 30 Fr. das Stück sind der Gruppe 5,12 Mio. Fr. zugeflossen.


SMI-Markttechnik: Käufer verlässt der Mut

smi-1 (21)

Der Swiss Market Index droht an der gleichen Stelle zu scheitern, an der er auch beim letzten Erholungsversuch wieder nach unten gedreht hat. Lesen Sie hier mehr.»


Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

Die neue Woche ist mit Blick auf die anstehenden Wirtschaftsdaten ruhig. In den USA zeigt der Empire State Index am Freitag, wie sich die Industrieaktivität im Bundesstaat New York entwickelt. Zudem folgen Angaben zum Umsatz im Einzelhandel. Das Konsumbarometer der Universität Michigan gibt Aufschluss über die Verbraucherstimmung.

In der Eurozone wird am Freitag die Handelsbilanz veröffentlicht.

In der Schweiz entscheidet die Schweizerische Nationalbank am Donnerstag über die weitere Geldpolitik.