Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

USA

Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag zunächst moderat zugelegt. Kurz vor Handelsschluss bröckelten die Gewinne allerdings etwas ab. Nach der Bewilligung der Steuerreform durch den Kongress gibt es kaum mehr etwas, was die Börse bewegt. Von den Konjunkturdaten gingen keine klaren Impulse aus.

Der Dow Jones Industrial stieg leicht um 0,2% auf 24’782,29 Punkte. Auch der S&P 500 kletterte 0,2% auf 2684,5 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 schloss unverändert auf 6472,69 Punkten.

Unter den Einzelwerten standen die Titel von Boeing im Mittelpunkt. Sie rutschten mit einem Minus von fast 1% an die drittletzte Stelle im Dow. Der weltgrösste Flugzeugbauer spricht mit seinem brasilianischen Konkurrenten Embraer über eine Übernahme. Das würde Boeing (BA 338.91 0.37%) wohl eine grössere Summe kosten. Entsprechend sprangen Embraer im New Yorker Handel 22% nach oben.

Asien

Auch die asiatischen Börsen zeigten keine grösseren Ausschläge. Der Nikkei war leicht im Plus (+0,1%). Immerhin ist er im Wochenverlauf 1,4% gestiegen, der höchste Zuwachs seit mehr als einem Monat. Der breitere Topix legte 0,3% zu. Während der Hang Seng in Hongkong mit 0,4% leicht im Plus lag, stagnierte der Shanghai Composite.

Kobe Steel verloren mehr als 2%, nachdem das Unternehmen zugegeben hatte, dass Führungskräfte betrogen hatten. Den Markt geschlagen haben dagegen die Aktien der Handelshäuser Itochu Corp mit einem Plus von 1,6% sowie Sumitomo Corp mit 1,3%.


News Vorbörse Schweiz

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 219.85 2.02%) übernimmt das auf Krebstherapien spezialisierte und am Nasdaq kotierte US-Unternehmen Ignyta für 1,7 Mrd. $ resp. 27 $ je Aktie. Das entspricht gegenüber dem am Donnerstag bezahlten Schlusskurs von Ignyta einem Aufschlag von 74%. Der Verwaltungsrat von Ignyta empfiehlt, das Angebot anzunehmen. (Lesen Sie hier mehr.)

Tamedia und Goldbach Group: Das Zürcher Medienhaus Tamedia (TAMN 153.5 -0.32%), das «Finanz und Wirtschaft» herausgibt, will die Goldbach Group (GBMN 33.75 -0.74%) übernehmen und unterbreitet zu dem Zweck für die Werbevermarkterin ein Angebot von 35.50 Fr. je Aktie. Die Transaktion würde Tamedia 216 Mio. Fr. kosten. Die zwei grössten Aktionäre von Goldbach, Beat Curti (19,8%) und Veraison Capital (19,1%), haben die Andienung ihrer Aktien bereits zugesichert. Die Goldbach-Aktien schlossen am Donnerstag zu 35.75 Fr. (Lesen Sie hier mehr.)

Mobilezone: Der Handyspezialist übernimmt via seine deutsche Tochter EinsAmobile den Telekommunikationsanbieter TPHCom, der auf die Vermittlung von Mobil- und Festnetzverträgen in Deutschland spezialisiert ist und 2017 mit rund 120 Mio. € Umsatz einen bereinigten Betriebsgewinn von 9 Mio. € erzielt hat. Der Kaufpreis dürfte bei 50 Mio. € liegen. Zur Finanzierung plant Mobilezone (MOB 10.12 -0.2%), das Kapital um 80 Mio. Fr. zu erhöhen. Eine ausserordentliche Generalversammlung im März soll über die Transaktion befinden. (Lesen Sie hier mehr.)

Mobilezone: Der Handyspezialist will ungeachtet der Übernahme von TPHCom und der Kapitalerhöhung an der seit Jahren attraktiven Dividendenpolitik festhalten und an der ordentlichen GV am 5. April 2018 eine stabile Dividende von 0.60 Fr. je Aktie beantragen.

Metall Zug: Die Metall-Zug-Gruppe erwirbt 70% an der Haag-Streit Holding, die im Bereich Augenheilkunde tätig ist und 2016 mit rund 200 Mio. Fr. Umsatz einen Ebitda von 30 Mio. Fr. erzielt hat. Der Kaufpreis wird nicht genannt. Mit dem Zukauf schafft sich Metall Zug (METN 3275 2.83%) ein viertes Standbein. (Lesen Sie hier mehr.)

Liechtensteinische Landesbank: Die Liechtensteiner Landesbank (LLB (LLB 62.6 1.79%)) übernimmt die Semper Constantia Privatbank mit Sitz in Wien. Diese Transaktion erhöht das Kundenvermögen um rund 17 Mrd. Fr. Der Kaufpreis liegt bei rund 185 Mio. €, bestehend aus Eigenkapital und Goodwill. Er wird teilweise in bar und in Aktien abgegolten. (Lesen Sie hier mehr.)

Novartis: Das Pharmaunternehmen Novartis (NOVN 74.64 1.63%) hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA für die Kombinationstherapie aus Tafinlar und Mekinist eine Priority Review zugesichert erhalten, also ein beschleunigtes Zulassungsverfahren. Dabei geht es um den Einsatz der Mittel in der adjuvanten Behandlung von Patienten mit einer spezifischen Art von Hautkrebs.

Zurich Insurance: Der Versicherer übernimmt Bright Box (BOX 26.84 -2.79%). Dieses in Hongkong domizilierte und weltweit tätige Unternehmen verkauft Telematiklösungen, die Fahrer mit ihrem Fahrzeug und die Fahrzeuge mit einem breit gespannten Netz von Autohändlern und Erstausrüstern verbinden. Zum Kaufpreis werden keine Angaben gemacht. (Lesen Sie hier mehr.)

Zurich Insurance: Der Versicherer Zurich Insurance (ZURN 297.4 1.68%) zahlt eine 2012 mit unbegrenzter Laufzeit aufgelegte, nachrangige Anleihe von 500 Mio. $ am 18. Januar 2018 zurück.

Syngenta: Die Regulierungsbehörde der Schweizer Börse SIX hat die Dekotierung der Syngenta-Namenaktien per 8. Januar 2018 endgültig bewilligt. Der letzte Handelstag ist der 5. Januar 2018. Syngenta (Syngenta 0 0%) wurde im vergangenen Jahr von ChemChina übernommen.

Implenia: Das Bauunternehmen Implenia (IMPN 76.25 3.81%) und die norwegische Risa AS haben gemeinsam einen Auftrag des Energieunternehmens Agder Energi in Norwegen gewonnen. Es geht um einen Damm sowie einen neuen Transfertunnel. Das Auftragsvolumen für das Infrastrukturprojekt beträgt rund 600 Mio. nKr. (umgerechnet rund 70 Mio. Fr.)

Arbonia: Der Bauzulieferer Arbonia (ARBN 16.48 0.12%) wird die Verlagerung der Holz-/Aluminiumfensterproduktin aus Altstätten ins thüringische Wertbau bis Ende 2017 abgeschlossen haben. Aufgrund der Verlagerung werden die nicht mehr betriebsnotwendigen Liegenschaften an der Schöntalstrasse in Altstätten an die Rheintaler Valrheno Immobilien zu einem ungenannten Preis verkauft. Der Erlös dient zur Reduktion der Nettoverschuldung.

Groupe Minoteries: Die Mühlenbetreiberin Groupe Minoteries (GMI 390 0%) übernimmt von Eberle Nafag das Silo Schwarzenbach in Wil mit einer Lagerkapazität von 26’000 Tonnen zu einem ungenannten Preis. Bisher stand man betreffend dieses Getreidesilo in einem Mietverhältnis mit Eberle Nafag.

SFPI: Die Immobiliengesellschaft Swiss Finance & Property (SFPI (SFPN 93.5 -0.53%)) hat für 6,62 Mio. Fr. ein Grundstück in Zürich Manegg verkauft.

 


Ausblick Unternehmen

In der kommenden Woche kehrt auch bei den kotierten Unternehmen etwas Ruhe ein. Während der Weihnachtszeit stehen weder unternehmensspezifische Zahlen noch Versammlungen auf der Agenda.

An der Schweizer Börse findet sowohl am Weihnachts- wie auch am Stephanstag kein Handel statt. Der letzte Handelstag des Jahres ist der Freitag, 29. Dezember.