Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

Asiatische Börsen

Die asiatischen Aktienmärkte haben die guten Freitagsvorgaben von Wallstreet genutzt und sind mehrheitlich fester in die neue Woche gestartet. In Tokio wird wegen eines Feiertags allerdings nicht gehandelt. Dort hatten der Nikkei 225 und der breiter gefasste Topix schon am Freitag zugelegt und Höchststände aus den frühen Neunzigerjahren getestet.

Heute Montag bewegen sich nahezu alle Märkte Asiens im grünen Bereich, darunter China – der Shanghai Composite notiert 0,4% höher –, Südkorea, Indien, Taiwan, Thailand, Vietnam und Malaysia. In Hongkong jedoch tendiert der Hang Seng (–0,1%) nur seitwärts – leicht schwächer tendierende Finanzwerte belasten.

Dafür haben in Hongkong gehandelte Airline-Aktien abgehoben. Nachdem die Regierung den Fluggesellschaften mehr Freiheit in der Preisgestaltung für Inlandflüge eingeräumt hat, notieren China Southern Airlines sowie Air China und China Eastern Airlines je rund 10% höher. Die Börse in Hongkong, die Hong Kong Exchanges & Clearing, erwägt zudem regulatorische Massnahmen zur Erleichterung des Handels.

Wallstreet

Wallstreet beendete die vergangene Woche in bester Laune. Wie der SMI (SMI 8991.34 0.64%) gingen auch die namhaften US-Indizes auf einem neuen Allzeithoch ins Weekend. Der Dow Jones Industrial schloss den Freitag 0,9% fester auf 25’296, dem S&P 500 gelang eine Avance von 0,7% auf 2743, während der Technologieindex Nasdaq Composite 0,8% auf 7137 anzog.

Ein Dämpfer im US-Arbeitsmarkt blieb ohne nennenswerte Folgen. Die enttäuschende Zahl neu geschaffener Stellen im Dezember wurde mit Verweisen auf Schwierigkeiten im Auffinden von Arbeitskräften und auf ungünstige Wetterbedingungen im Bau abgetan. Mehr Aufsehen weckte die überraschend gute Auftragslage der US-Industrie im November.

Grössere Ausschläge unter den Einzelwerten waren selten. Im Dow Jones (Dow Jones 25074.16 0.04%) sorgten einzig Boeing mit einem Plus von 4,1% für Aufsehen. Boeing bemüht sich, den brasilianischen Flugzeugbauer Embraer zu übernehmen. Überdurchschnittliche Avancen zeigten unter anderem auch Visa (+2,4%), Caterpillar und DowDuPont (+1,6 und 1,3%).

Die grössten Dow-Verlierer waren am Freitag J.P. Morgan Chase (–0,6%) sowie Walt Disney und Goldman Sachs (je –0,5%).


News Vorbörse Schweiz

Roche: Das Pharmaunternehmen Roche (ROG 234 0.88%) hat sich mit GE Healthcare auf eine Partnerschaft im Bereich der digitalen Diagnostik geeinigt. Die beiden Unternehmen wollen eine Diagnoseplattform entwickeln zur besseren Behandlung von Krebs- und Intensivpatienten. (Lesen Sie mehr.)

Givaudan: Beim Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan (GIVN 2307 0.74%) wird Louie D’Amico per April Leiter der Aromendivision. Sein Vorgänger Mauricio Graber übernimmt nach 23 Jahren bei Givaudan den CEO-Posten beim Biotechnologieunternehmen Chr. Hansen. D’Amico arbeitet seit 1989 für Givaudan und leitet derzeit in der Aromendivision die Region Nordamerika. (Lesen Sie mehr.)

Kuros Biosciences: Das Biotech-Unternehmen Kuros Biosciences (CYTN 8.8 -3.51%) weitet das exklusive Lizenzabkommen mit Checkmate Pharmaceuticals aus. Das US-Unternehmen erwirbt zusätzliche Rechte am Produktkandidaten CYT003, an der VLP-Plattform sowie Technologien im Bereich der Oligonukleotidsynthese. Kuros erhält eine Vorauszahlung sowie weitere Zahlungen bei der erfolgreichen Entwicklung von Produkten (Lesen Sie mehr.)

Molecular Partners: Das Biotechnologieunternehmen Molecular Partners (MOLN 20 10.25%) hat Daten zum Produktkandidaten MP0250 aus einer Phase-II-Studie veröffentlicht. Das Mittel zeigt laut dem Unternehmen bei der Behandlung des multiplen Myeloms vielversprechende Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten.

Arundel: Die Beteiligungsgesellschaft Arundel (USIN 5 -5.66%) präsentiert Details zur bekannten Nennwertrückzahlung von 0.50 Fr. auf 9 Fr. Diese kann in bar oder in neuen Aktien bezogen werden. Der Referenzpreis beträgt 6.43 Fr. je Titel, und das Umtauschverhältnis steht bei einer neuen Aktie für 12,86 bestehende Valoren.


SMI-Markttechnik: Kursziele für Anfang 2018

Der Swiss Market Index behält das Tempo seiner Jahresendrally vorerst bei. Bleibt dies so, besteht noch Potenzial nach oben. Lesen Sie hier mehr.


Ausblick – Die wichtigsten Makroindikatoren der Woche

In den USA zeigen Umsatzzahlen des Detailhandels und der Autoindustrie am Freitag, wie sich die Konsumbranche schlägt. Zudem werden die Verbraucherpreise veröffentlicht.

In der Eurozone geben am Montag verschiedene Indikatoren Aufschluss über das Geschäftsklima und das Konsumentenvertrauen. Ausserdem stehen Daten zum Umsatz im Einzelhandel auf der Agenda.

In der Schweiz wird am Montag der Konsumentenpreisindex veröffentlicht. Am Dienstag folgen die Arbeitslosenrate sowie die Verkaufszahlen des Detailhandels.