Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

Die US-Aktien haben am Dienstag dank leichter Gewinne ihre Rekordfahrt fortgesetzt. Am Markt herrscht Optimismus, dass die Berichtssaison erfreulich ausfallen wird. Der Dow Jones Industrial gewann 0,4% auf 25’385,8. Der S&P 500 kletterte 0,1% auf 2751,3, und der Nasdaq Composite zog marginal an auf 7163,6. Alle drei Indizes markierten zum Schluss ein Allzeithoch, wobei im Tagesverlauf noch höhere Niveaus zu sehen waren.

J.P. Morgan (+0,5%) und Wells Fargo (+0,5%) werden am Freitag die Berichtssaison eröffnen. Zu den Gewinnern im Dow Jones gehörten Boeing, die 2,7% zulegten. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern teilte mit, 2017 so viele Flugzeuge ausgeliefert zu haben wie nie zuvor und ausserdem Bestellungen für noch mehr Maschinen bekommen zu haben. Überproportional zum Markt gestiegen sind Johnson & Johnson mit +1,6%.

Intel blieben einmal mehr hinter dem Markt zurück und gaben 2,5% nach. Die Nachrichten über die Sicherheitslücke in den Chips drücken weiter die Stimmung. Zwar teilte Intel (INTC 45.01 2.3%) mit, binnen einer Woche Schutzmassnahmen in Computerchips für 90% ihrer Prozessoren zu veröffentlichen, und dass es keine Hinweise auf Datendiebstahl gebe. Das half den Aktien aber nicht.

In Asien tendierten die Märkte am Mittwoch uneinheitlich. Der Nikkei 225 gab 0,3% nach, der leicht festere Yen hat den Schwung etwas aus den Aktien genommen. Der Shanghai Composite verlor 0,1%, während der Hang Seng 0,3% im Plus lag.


News Vorbörse Schweiz

St. Galler Kantonalbank: Der Generalversammlung der St. Galler Kantonalbank (SGKN 484.5 -1.52%) vom 25. April wird Maria Teresa Vacalli zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Vacalli ist seit 2016 CEO von Moneyhouse, einer Plattform für Wirtschaftsinformationen. Zudem ist sie Mitglied des Verwaltungsrats von Bossard (BOSN 156.9 -3.62%).

Repower: Das Elektrizitätsunternehmen Repower will die ausstehende Anleihe von 115 Mio. Fr. über 2,375% mit Laufzeit Juli 2022 teilweise vorzeitig zurückkaufen, und zwar im Umfang von höchstens 50 Mio. Fr. Repower bietet eine Zahlung von 106,75% des Nominalwerts plus Marchzinsen an. Das Angebot dauert bis zum 24. Januar.

Julius Bär: Das Bankhaus Julius Bär (BAER 43.42 -3.02%) übernimmt die italienische Kairos Investment Management vollumfänglich. 2013 hatte Julius Bär eine Beteiligung von 19,9% an Kairos erworben und dieses Engagement 2016 auf 80% erhöht. Für die übrigen 20% bezahlt Julius Bär 96 Mio. €.

Emmi: Der Milchverarbeiter Emmi (EMMN 699 -1.55%) bzw. seine spanische Tochtergesellschaft Kaiku (zu 73,4% im Besitz von Emmi) baut den Anteil an der tunesischen Centrale Laitière de Mahdia SA («Vitalait») auf 54,7% aus; bisher hielt Kaiku 45,4%. Die Quote soll 2021 auf 64% aufgestockt werden.

Roche: Der Pharmakonzern Roche (ROG 242.35 -0.82%) startet das Tender-Angebot für alle ausstehenden Aktien des amerikanischen Onkologieunternehmens Ignyta. Roche offeriert 27 $ in bar je Aktie. Vollständig verwässert entspricht dies einem Gesamtwert der Transaktion von 1,7 Mrd. $. Das Angebot endet am 7. Februar um Mitternacht.

Basilea: Das Pharma- und Biotechnologieunternehmen Basilea (BSLN 46.92 -0.93%) weitet das Lizenzabkommen mit Pfizer (PFE 44.37 -0.29%) über das Antimykotikum Cresemba (Isavuconazol) auf China und sechzehn Länder im Raum Asien-Pazifik nun auch formell aus. Basilea erhält eine Abschlagszahlung sowie weitere Zahlungen bei Erreichen bestimmter Meilensteine.


SMI-Markttechnik: Altlasten nicht ignorieren

Der Swiss Market Index ist an einer langfristig kritischen Preiszone angekommen, die ihn vorübergehend abbremsen könnte. Lesen Sie hier mehr.»


Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert Callable BRC auf Luxusaktien mit 7% Coupon p.a.

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse (CSGN 12.665 -3.02%) ist ein Callable Barrier Reverse Convertible in Franken auf Richemont (CFR 69.14 -1.96%), LVMH (MC 302.25 0.48%) und Burberry mit einem Coupon von 7% p.a. und einer Barriere von 69% (Valor 38 064 999).

Der Callable Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 7% p.a. Der Emittent hat das Recht, das Produkt frühzeitig zu 100% zurückzuzahlen. Falls das Produkt nicht frühzeitig zurückgezahlt wird, und sofern alle Basiswerte während der Laufzeit über der Barriere von 69% notieren, werden bei Verfall 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls kann sich die Rückzahlung in bar um die Negativperformance des Basiswerts mit der schlechtesten Wertentwicklung reduzieren und somit das Produkt einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 15. Januar um 15 Uhr, die Anfangsfixierung findet am selben Tag statt. Die Laufzeit des Produkts beträgt zwölf Monate (unter Vorbehalt einer frühzeitigen Rückzahlung). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungsprodukt (Barrier Reverse Convertible, 1230*).