Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report

Overnight

USA

Die US-Börsen setzten am Dienstag zur Gegenbewegung an. Dank einem Kursschub gegen Handelsende schloss der Dow Jones 2,3% höher auf  24’912,77. Der breiter gefasste S&P 500 stieg 1,7% auf 2695,14, der technologielastige Nasdaq 100 2,7% auf 6665,98.

Trotz eines steuerbedingten Milliardenverlusts erholten sich General Motors (GM) um fast 6%. Die Verluste seit Freitag sind damit fast wettgemacht. Die Investoren hatten wegen der Auswirkungen der US-Steuerreform noch Schlimmeres befürchtet. Im Fahrwasser der GM-Aktien machten auch Ford rund 5% Boden gut.

Um weitere 1,5% bergab ging es mit den Aktien von Wells Fargo. Der Skandal um Scheinkonten und andere dubiose Geschäftspraktiken hält die Grossbank im Griff.

Die Aktien des Logistikunternehmens UPS (–0,5%) kamen wegen Medienspekulationen unter Druck, wonach Amazon noch dieses Jahr Softwareplattformen für das Versandgeschäft als Transportmöglichkeit anbieten könnte. Dann könnten Verkäufer anstelle von UPS oder FedEx auch Amazon als Lieferdienst wählen. Amazon avancierten dagegen 3,8%.

Asien

Die Stabilisierung an der Wallstreet löste an den asiatischen Börsen eine kurzfristige Erholung aus. Doch schon im Verlauf des Handestages drehten die Kurse wieder nach unten. In Tokio liegt der Nikkei 225 nur noch 0,2% im Plus auf 21’645,37. Der Hang Seng in Hongkong rutschte nach einer positiven Eröffnung auf 30’511,91 ab, was einem Minus von 0,3% entspricht. Auch der koreanische Kospi gab erneut 2,3% nach.


News Vorbörse Schweiz

Swisscom: Der Telecomkonzern Swisscom (SCMN 513.8 0.75%) hat Umsatz und Ebitda 2017 nahezu stabil gehalten. Der Umsatz erreichte 11,66 Mrd. Fr. (+0,2%). In der Schweiz sank er 2,1% auf 9,06 Mrd. Fr. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) betrug 4,29 Mrd. Fr., der Gewinn ging 2,2% auf 1,57 Mrd. Fr. zurück. Swisscom zahlt unverändert 22 Fr. Dividende. 2018 will sie 100 Mio. Fr. sparen, auch mit der Streichung von 700 Stellen. Die Massnahmen sollen dazu beitragen, dass Umsatz und Betriebsergebnis in die Nähe der Vorjahreswerte zu liegen kommen. (Lesen Sie hier mehr.)

Meyer Burger: Der Solarzulieferer Meyer Burger (MBTN 1.706 0.95%) klagt in China gegen eine Patentverletzung. Die Klage richtet sich gegen Wuxi Shangji Automation. Das Unternehmen soll gegen ein chinesisches Patent betreffend das Drahtwickelsystem DWMS verstossen haben. Die Klage wurde beim Nanjing Intermediate Court eingereicht.

Gurit: Der Verbundwerkstoffspezialist Gurit (GUR 982 2.51%) ernennt Emiliano Frulloni zum neuen Chief Technology Officer (CTO) und Geschäftsleitungsmitglied. Damit soll die Innovationskapazität des Unternehmens gestärkt werden. Frulloni wird seinen Posten spätestens am 1. November antreten und direkt an CEO Rudolf Hadorn rapportieren.

SMI-Markttechnik: Chance auf Bodenbildung um 8700

Der Swiss Market Index hat nach der scharfen Korrektur der Vortage erstmals eine realistische Option auf eine Stabilisierung. Lesen Sie hier mehr.»


Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert Callable BRC auf Schweizer Blue Chips mit 41% Sicherheitspuffer

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse (CSGN 17.38 0.93%) ist ein Callable Barrier Reverse Convertible in Franken auf Nestlé (NESN 75.74 0.05%), Roche (ROG 225.5 0.94%), Novartis (NOVN 80.8 1.48%) und Zurich mit einem Coupon von 6% p.a. und einer Barriere von 59% (Valor 38 065 073).

Der Callable Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 6% p.a. Der Emittent hat das Recht, das Produkt frühzeitig zu 100% zurückzuzahlen (in diesem Falle frühestens nach einem Jahr). Falls das Produkt nicht frühzeitig zurückgezahlt wird und sofern alle Basiswerte während der Laufzeit des Produkts über der Barriere von 59% notieren, werden bei Verfall 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls könnte das investierte Kapital bei der Endfixierung in den Basiswert mit der schlechtesten Kursentwicklung umgewandelt werden, d.h. in die Aktie, die bei der Endfixierung gegenüber der Anfangsfixierung am stärksten gefallen ist, und somit einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 9. Februar um 15 Uhr, die Anfangsfixierung findet am selben Tag statt. Die Laufzeit des Produkts beträgt 2,5 Jahre (unter Vorbehalt einer frühzeitigen Rückzahlung). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungsprodukt (Barrier Reverse Convertible, 1230*).