Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

USA

An den amerikanischen Aktienmärkten zeigte sich am Donnerstag ein gemischtes Bild. Der Dow Jones Industrial kletterte 0,4% auf 25’241,41, die Technologiebörse Nasdaq 100 büsste dagegen 0,8% auf 7152,83 ein. Der S&P 500 verlor 0,1% auf 2770,37.

Die Aktien des Fastfood-Riesen McDonald’s (+4%) setzten sich an die Spitze des Dow. Gemäss Medienberichten will der Konzern in den USA Stellen abbauen.

Der Industriekonzern Fortive will das Sterilisationsgeschäft von Johnson & Johnson (JNJ 129.11 3.54%) übernehmen. Die Titel gewannen 4%.

Der Ölkonzern Chevron hat zusammen mit der britischen Shell den Zuschlag für ein Förderprojekt in Brasilien erhalten. Die Valoren rückten 2% vor. ExxonMobil avancierten 1%.

Die Aktien des Solarmodulherstellers First Solar büssten nach einer Verkaufsempfehlung von Goldman Sachs (GS 231.02 -0.18%) 4,1% ein.

China dürfte demnächst grünes Licht für die Übernahme des niederländischen Chipherstellers NXP (NXPI 103.67 -0.37%) durch Qualcomm geben. Qualcomm kletterten 1,3%, und NXP gewannen 4,9%.

Asien

In Asien handelten die Börsen mit Abgaben. In Tokio verlor der Nikkei 0,4%. Der Hang Seng Index gab in Hongkong 1,2% nach, und der Shanghai Composite büsste 1,4% ein.

Gemäss Händlern belastete die Verkaufswelle in Schwellenländeraktien die Stimmung an den asiatischen Märkten. Brasilianische Titel hatten am Donnerstag mehr als 5% verloren.


News Vorbörse Schweiz

Roche: Genentech, die Tochter des Pharmakonzerns Roche (ROG 232 -0.11%), hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für das Medikament Rituxan bei Pemphigus Vulgaris (PV) erhalten. Die Autoimmunkrankheit der Haut wird auch Blasensucht genannt. Zuvor waren dem Mittel bereits ein beschleunigtes Zulassungsverfahren (Priority Review), der Status Therapiedurchbruch (Breakthrough Therapy Designation) sowie der Status Orphan Drug erteilt worden.

Novartis: Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 78.2 -0.58%) gibt positive Studiendaten (Phase III) für sein Medikament Lutathera bekannt. Demnach wirkt es sich positiv aus auf Patienten mit Mitteldarmkrebs (Midgut Neuroendocrine Tumors, NETs) aus. Lutathera stammt von dem vor wenigen Monaten übernommenen französischen Pharmaunternehmen Advanced Accelerator Applications (AAA).

Sunrise: Der Telecomkonzern Sunrise (SRCG 84.35 -1%) hat eine Umstrukturierung des Fremdkapitals in die Wege geleitet und verspricht sich davon einen tieferen Zinsaufwand. Für bestehende Verbindlichkeiten wurden die Konditionen angepasst, zudem wurde der Betrag um 500 Mio. Fr. auf 1,4 Mrd. Fr. aufgestockt, mit fünf Jahren Laufzeit für die neue Tranche. Auch will Sunrise neu bis zu 300 Mio. Fr. aufnehmen, für fünf bis sieben Jahre. Die Mittel sind zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten über 500 Mio. Fr. mit Fälligkeit 2022 vorgesehen sowie für allgemeine Unternehmenszwecke.

Kühne + Nagel: Der Logistikkonzern Kühne + Nagel (KNIN 154.8 2.25%) soll in Deutschland für den Automobilzulieferer Robert Bosch einen Logistik- und Vertriebsstandort sowie ein Zentrallager betreiben. In den von Kühne + Nagel betriebenen Hallen sollen in Tamm (Baden-Württemberg) 180 neue Arbeitsplätze entstehen. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Aevis Victoria: Die Klinik- und Hotelgruppe Aevis (GSMN 60.2 0.33%) Victoria hat ihre 1,6%ige Beteiligung an der Medizinaltechnikgesellschaft LifeWatch (LIFE 14.8 1.37%) an das US-Unternehmen BioTelemetry verkauft und einen Kapitalgewinn von insgesamt 14,3 Mio. Fr. erzielt. Er setzt sich aus 6,6 Mio. Fr. Finanzgewinn und 7,8 Mio. anteiligem Gewinn für das Geschäftsjahr 2017 zusammen. BioTelemetry hatte sich 2017 im Übernahmekampf um den Medizinaltechnikanbieter LifeWatch gegen Aevis Victoria durchgesetzt.

Highlight Event and Entertainment: Der Verwaltungsrat von Highlight Event and Entertainment (HLEE) schlägt der Generalversammlung die Wahl von Rolf Elgeti, Sven Heller und Aline Studhalter in den Verwaltungsrat vor. Zur Wiederwahl sind Bernhard Burgener (Präsident) und Peter von Büren vorgesehen.


SMI-Markttechnik: Verlauf wie erwartet

Der Swiss Market Index kämpft nach wie vor um sein Gleichgewicht. Das Risiko weiterer Verluste bleibt hoch. Lesen Sie hier mehr dazu.


Ausblick Unternehmen

Im Fokus der kommenden Woche steht am Montag die ausserordentliche Generalversammlung von Sika. Nachdem der jahrelange Übernahmestreit mit Saint-Gobain jüngst beendet werden konnte, will der Zuger Bauzulieferer nun die Einheitsaktie einführen. Zudem müssen die Aktionäre über die während des Kampfs gegen die Übernahme ausgesetzten Vergütungen für den Verwaltungsrat bestimmen.

Ebenfalls am Montag meldet das Energieunternehmen Axpo das Finanzergebnis des ersten Semesters im Geschäftsjahr 2017/18.

Auf dem Programm stehen zudem noch einige Generalversammlungen – wie etwa am Dienstag diejenige des Hörgeräteherstellers Sonova und der Immobiliengesellschaft Arundel. Am Donnerstag folgen die Mühlengruppe Groupe Minoteries und Kuros, eine Biotech-Gesellschaft.