Das Wichtigste zum Börsenstart

Der FuW-Morgen-Report


Overnight

Die US-Börsen schliessen leicht höher. Der Dow Jones Industrial geht mit einem Plus von 0,5% auf 25‘629 aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 gewinnen beide 0,3% auf 2858 respektive 7463.

Aufreger des Tages war der Kurssprung der Tesla-Valoren, die fast 11% höher schlossen. Unternehmenschef Elon Musk plant offenbar, den Elektroautobauer von der Börse zu nehmen.

Apple verloren knapp 1%, nachdem die Valoren des iKonzerns in den frühen Handelsstunden ihre Rekordjagd fortgesetzt hatten.

In Asien notieren die Börsen uneinheitlich. In Tokio liegt der Nikkei 225 0,1% im Minus. Der chinesische CSI 300 verliert 0,6%, während der Hang Seng in Hongkong 0,5% avanciert.


News Vorbörse Schweiz

Vifor Pharma: Das Biotech-Unternehmen Vifor Pharma (VIFN 138.15 -3.26%) hat im ersten Semester den Umsatz gegenüber Vorjahr 23% auf 747,7 Mio. Fr. gesteigert. Auf Stufe Ebitda stieg der Gewinn 44% auf 192 Mio. Fr. Der Gewinn kletterte auf 118 Mio. Fr., nach einem Verlust von 10 Mio. 2017. Mit diesem Ergebnis wurden die Analystenschätzungen übertroffen. Die Ziele für das Gesamtjahr werden vom Management erhöht. Der Umsatz soll mindestens 15% (vorher 10%), der Ebitda mindestens 25% (zuvor 20%) zulegen. (Lesen Sie hier mehr.)

Schmolz+Bickenbach: Der Umsatz des Stahlproduzenten Schmolz+Bickenbach stieg im zweiten Quartal 6,9% auf 908,3 Mio. €. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) erhöhte sich 54% von 36 auf 55,5 Mio. €. Unter dem Strich resultiert ein Gewinn von 37,1 Mio. Fr.  (10 Mio. € im Vorjahr). Die Unternehmensführung hebt die Ziele auf Stufe Ebitda von 200-230 Mio. € auf 230-250 Mio. € an. (Lesen Sie hier mehr.)

Glencore: Der Rohstoffkonzern Glencore (GLEN 301.3 -3.2%) hat im abgelaufenen Halbjahr einen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen von 8,27 Mrd. $ erwirtschaftet. Analysten hatten allerdings mit 8,55 Mrd. $ gerechnet. Der Gewinn kletterte 13% auf 2,78 Mrd. $. (Lesen Sie hier mehr.)

Givaudan: Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan (GIVN 2292 -1.29%) hält nach Ablauf des Übernahmeangebots für Naturex 97,24% am französischen Unternehmen. Das Kaufangebot für den auf die Gewinnung von Pflanzenextrakten und die Entwicklung natürlicher Inhaltsstoffe spezialisierten Unternehmens wird bis zum 3. September verlängert.

Georg Fischer: Der Industriekonzern Georg Fischer (FI-N 904 -2.16%) ist mit dem US-Unternehmen 3D-Systems eine Partnerschaft eingegangen. Die Firmen wollen effiziente Produktionsflüsse in der Herstellung von Metallteilen anbieten. (Lesen Sie hier mehr.)

DKSH: Der Vertriebskonzern DKSH (DKSH 65.45 -1.95%) übernimmt für SC Johnson den Produktevertrieb in Neuseeland. SC Johnson ist auf Reinigungs- und Haushaltmittel spezialisiert und erzielt einen Jahresumsatz von rund 10 Mrd. $.

Obseva: Das Biopharmaunternehmen Obseva (OBSV 16.5 0%) erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Verlust von 18,2 Mio. $. Im Vorjahr lag der Verlust in derselben Periode bei 17,3 Mio. $. Dank dem Börsengang verfügt Obseva über Barmittel von 166,8 Mio. $. (Lesen Sie hier mehr.)

Interroll: Die auf Förderlogistik spezialisierte Interroll (INRN 1656 -2.7%) beruft Jens Strüwing zum Chef Produkte und Technologie und erweitert damit die Konzernleitung.


SMI-Markttechnik: Das Ende hinauszögern

Der Swiss Market Index hält sich allen Prognosen zum Trotz sehr gut. Doch die Marktphysik lässt sich kaum aushebeln. (Lesen Sie hier mehr.)


Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse lanciert neuen Callable BRC auf Sika, Georg Fischer, OC Oerlikon mit 7% p.a. Coupon

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse (CSGN 12.78 -2.14%) ist ein Callable Barrier Reverse Convertible in Franken auf Sika (SIKA 116.8 -3.79%), Georg Fischer (FI-N 904 -2.16%) und OC Oerlikon (OERL 11.08 -2.29%) mit einem Coupon von 7% p.a. und einer Barriere von 69% (Valor 41 382 070).

Der Callable Barrier Reverse Convertible zahlt einen fixen Coupon von 7% p.a. Der Emittent hat das Recht, das Produkt frühzeitig zu 100% zurückzuzahlen (in diesem Falle frühestens nach sechs Monaten). Falls das Produkt nicht frühzeitig zurückbezahlt wird und sofern alle Basiswerte während der Laufzeit des Produkts über der Barriere von 69% notieren, wird das Produkt bei Verfall zu 100% des Nominalwerts zurückgezahlt. Andernfalls könnte das investierte Kapital bei der Endfixierung in den Basiswert mit der schlechtesten Kursentwicklung umgewandelt werden, d.h. in die Aktie, die bei der Endfixierung gegenüber der Anfangsfixierung am stärksten gefallen ist, und somit einen Verlust verzeichnen.

Zeichnungsschluss ist am 13. August 2018 (15:00 Uhr MEZ), die Anfangsfixierung erfolgt am selben Tag. Die Laufzeit des Produkts beträgt zwölf Monate (vorbehältlich einer frühzeitigen Rückzahlung). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte PRO») handelt es sich um ein Renditeoptimierungs-Produkt Barrier Reverse Convertible (1230*).